BSI warnt erneut vor kritischen Exchange Server-Lücken

Bereits im März hatten Lücken in Microsofts Exchange Server zur „IT-Bedrohungslage Rot“ geführt. Nun mahnt das BSI zum Patchen, um neue Gefahren abzuwenden. Im Zuge des „Patch Tuesday“ hat Microsoft diese Woche unter anderem Updates für die Exchange Server-Versionen 2013, 2016 und 2019 veröffentlicht, die das E-Mail- und Groupware-System gegen vier kritische Sicherheitslücken absichern sollen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der großen Gefahr möglicher Angriffe auf die Lücken und ruft eindringlich dazu auf, die verfügbaren Patches schnellstmöglich einzuspielen. „BSI warnt erneut vor kritischen Exchange Server-Lücken“ weiterlesen

Updatestatus Hosted Exchange – Teil I

Aufgrund der offenen Sicherheitslücke im Microsoft Exchange Server wurde das System bereits am Dienstag direkt nach Bereitstellung des Updates seitens Microsoft aktualisiert.  Das System wurde zusätzlich mit den bereitgestellten Scrips überprüft und keinerlei Unregelmäßigkeit festgestellt.

Angriffe auf Exchange-Server – Microsoft stellt Prüf-Skript für Admins bereit

Microsoft Exchange Server enthält mehrere schwerwiegende Schwachstellen, die zwar seit Kurzem per Update geschlossen sind, aber vermehrt von Cyberkriminellen ausgenutzt werden. Der Hersteller bietet Administratoren nun die Möglichkeit, mit einem PowerShell-Skript zu prüfen, ob ein Exchange-Server bereits erfolgreich angegriffen wurde.

„Angriffe auf Exchange-Server – Microsoft stellt Prüf-Skript für Admins bereit“ weiterlesen

Störung mail.doern.eu

15:15 Uhr: Aufgrund einer Störung im Rechenzentrum ist der Mailserver mail.doern.eu aktuell nicht erreichbar. Die Techniker arbeiten bereits an der Behebung der Störung.

16:05 Uhr: Die Störung wurde behoben, der Mailserver steht wieder zur Verfügung.

Verzeichnis mit Leerzeichen am Ende löschen

Auf dem Rechner hatte ich einen Ordner mit Leerzeichen am Ende – der lässt sich unter Windows im Explorer nicht löschen. Man erhält die Fehlermeldung „Datei kann nicht gelöscht werden. Die Quelldatei oder vom Quelldatenträger kann nicht gelesen werden“.

Auch die Befehlszeile hilft nicht weiter, hier lautet die Fehlermeldung „Das System kann die angegebene Datei nicht finden“.

Die Lösung liegt darin, auf der Befehlszeile einen UNC-Pfadnamen mit dem Präfix „\\?\“ zu verwenden:

Quelle: Jörgs Blog

Autodiscover Outlook 2016/365

Neuer Outlook-Versionen versuchen sich primär per Microsoft Konto an Office 365 anzumelden, dies führt zu Problemen wenn man einen OnPremise-Exchangeserver oder ein Hosted-Exchangeserver bei einem anderen Anbieter nutzt. Folgende Registry-Keys stellen das von Outlook 2013 bekannte Verhalten wieder her:

Windows Registry Editor Version 5.00 [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Setup] "DisableOffice365SimplifiedAccountCreation"=dword:00000001 [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover] "ExcludeExplicitO365Endpoint"=dword:00000001

Microsoft fixt VBA-Problem

Microsoft hat außerplanmäßige Korrektur-Updates für Microsoft Office 2010 bis 2016 bereitgestellt, die bei Bedarf manuell heruntergeladen und installiert werden können. Bis vor kurzem sorgte nämlich ein zum Security-Patchday am 14. April 2020 veröffentlichtes Update auf manchen Systemen für Schwierigkeiten mit Projekten in der Skriptsprache Visual Basic for Applications (VBA) – und damit auch bei der Ausführung von Makro-Code. Hintergrund ist, dass trotz Sicherheitsrisiken durch Schadcode in E-Mail-Anhängen in vielen Firmen noch immer Makros verwendet werden, um Arbeitsläufe in Office-Anwendungen zu automatisieren und zu vereinfachen.

„Microsoft fixt VBA-Problem“ weiterlesen

Upgrade Roundcube-Webmailer

Der Roundcube-Webmailer wurde jetzt auf Version 1.4.4 aktualisiert und ist nun unter der Adresse https://mail.doern.eu zu erreichen. Die bisherige Adresse https://webmailer.doern.eu wird automatisch auf die neue Adresse umgeleitet.